Herzlich Willkommen beim BIK!

Auf dieser Seite finden sich weitere Informationen über die Mitgliedschaftsformate im Berufsverband Intimitätskoordination und Kampfchoreografie.
Je nach Voraussetzung, ist eine Mitgliedschaft als Vollmitglied, Juniormitglied oder Fördermitglied möglich.

Um die Qualität des Berufsverbands sicherzustellen, sind sowohl die Vollmitgliedschaft als auch die Juniormitgliedschaft an Zugangsvoraussetzungen geknüpft. Weitere Details zu den Auflagen und Vorteilen der einzelnen Mitgliedschaften finden Sie weiter unten.

Ob die Voraussetzungen für eine Mitgliedschaft im Berufsverband erfüllt sind, prüft und entscheidet der Vereinsvorstand nach Eingang der vollständigen Bewerbungsunterlagen (bestehend aus Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und konkreten Nachweisen).
Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte als pdf an: Info@b-ik.art

Sie haben Interesse am Berufsbild der Kampfchoreografin / des Kampfchoreografen, oder der Intimitätskoordinatorin / des Intimitätskoordinators, erfüllen aber die Kriterien für eine Vollmitgliedschaft noch nicht? Dann bietet sich für Sie die Juniormitgliedschaft an. Als Juniormitglied kommen Sie vergünstigt zu unseren Aus- und Weiterbildungsseminaren, Ihnen stehen die Richtlinien zu Verfügung und Sie haben die Möglichkeit, bei unseren Profis zu hospitieren.
Bitte senden Sie Ihre Eckdaten ebenfalls an: info@b-ik.art
Mehr zu den Zugangsvoraussetzungen als Junior*in finden Sie weiter unten.

Bei Fragen stehen wir gerne beratend zu Verfügung.

Aufnahmekriterien Vollmitgliedschaft – „Profi“

Das brauchen Sie für die Vollmitgliedschaft im Berufsverband Intimitätskoordination und Kampfchoreografie:

Mehrere eigenverantwortliche Kampfchoreografien / Intimitätskoordinationen
für Theater, Film, TV, MoCap, PerformanceRichtwert: mindestens 5 Choreografien / Produktionen
in den vergangenen 2 Jahren

Lebenslauf plus konkreter Nachweis der Produktionen, Ihrer Position darin, der jeweiligen Produktionsjahre und Bühne bzw. Produktionsfirma oder Veranstalter durch eine der folgenden Möglichkeiten:

· Link auf Produktionswebsite,

· Scan/Link des Programmheftes,

· Scan/Link eines Film-/Stückkritik

Nach Einreichung und Durchsicht der Unterlagen durch den Vorstand wird der:die Bewerber:in vor der Aufnahme als Vollmitglied in einem virtuellen Stammtisch (immer am 7. eines Monats) den anderen Vereinsmitgliedern vorgestellt. Nach erfolgreicher Prüfung durch die Mitgliedschaft wird der:die Bewerber:in offiziell im Berufsverband aufgenommen. Auf folgende Themen kann dabei Bezug genommen werden:

  • Bewegung und Choreografie
  • Waffenkunde
  • Basistechniken für szenischen Kampf
  • Nutzung von Intimitätsbekleidung und Barrieren
  • Richtlinien zur Intimitätskoordination und / oder Kampfchoreografie
  • On-Set- und / oder Bühnenetikette
  • Consent / Gegenseitiges Einverständnis
  • Strategien gegen Belästigung, sexuelle Belästigung und Mobbing
  • Bewusstsein für LGBTQIA+ Themen
  • Bewusstsein für Diversität und Gleichheit
  • Konfliktbewältigung und Problemlösung

 

Zugangsvoraussetzungen Nachweise
Kontaktdaten bestehend aus vollständigem Namen, Postadresse, Telefon(Mobil)nummer, E-Mail-Adresse Im Bewerbungsschreiben angeben
Konzept für Sicherheit und Storytelling Als Teil des Bewegungsschreibens bitte die Arbeitsweise, das Sicherheitssystem und den choreografischen Ansatz beschreiben.
Motivationsschreiben (max. 1 Seite): Was möchte ich vom Verband und was kann ich dem Verband geben? Im Bewerbungsschreiben angeben
(Mind. 2) Empfehlungsschreiben von 2 verschiedenen Produktionen Empfehlungsschreiben von Regie, Schauspiel, Produktionsleitung / Intendanz, 1. Regieassistenz Set / Dramaturgie.
Ausbildung in Bühnenkampf / Kampfchoreografie, bzw. Aus- / Weiterbildung in Intimitätskoordination Lebenslauf mit Benennung der Schulungsordganisation(en), Inhalte und Umfang der Ausbildung, erreichte Abschlüsse.

Konkreter Nachweis durch Scan von Zertifikaten, Ausbildungsnachweisen, ggf. Schreiben der Schule / des Ausbilders zu den genannten Punkten

Kampfchoreografie: Aktueller Erste-Hilfe-Lehrgang (9UE) oder Auffrischung in den letzten 2 Jahren.

Intimitätskoordination: Aktueller Mental-Health-First-Aid Lehrgang  (8-12 UE) oder Auffrischung in den letzten 2 Jahren

Konkreter Nachweis durch Scan der Bescheinigung
BIK Code of Conduct Einverständnis durch Unterschrift.
Als PDF oder ausgedruckte Version

Der Vorstand des Berufsverbands behält sich Nachfragen an Sie, ggf. auch Nachforderungen und die Bitte um zusätzliche Nachweise zu Ihrem Mitgliedsantrag vor.
Nicht ausreichend sind eigene Behauptungen und Verweise auf die eigene Homepage, Agenturen, Jobbörsen uä.

Aufnahmekriterien Juniormitgliedschaft – „Nachwuchs“

Das brauchen Sie für die Juniormitgliedschaft im Berufsverband Intimitätskoordination und Kampfchoreografie:

Zugangsvoraussetzung Nachweis

Motivationsschreiben
(max 1 Seite) Was möchte ich vom Verband und was kann ich dem Verband geben? Kontaktdaten bestehend aus vollständigem Namen, Postadresse, Telefon(Mobil)nummer, E-Mail-Adresse
Bitte im Bewerbungsschreiben angeben
Mehrere Kampfchoreografien / Intimitätskoordinationen oder entsprechende Assistenzen für Theater, Film, TV, MoCap, Performance

Richtwert: insges. mindestens 5 Choreografien/Assistenzen. Es zählen auch Produktionen an Privat- und Offtheatern, in der Freien Szene, Produktionen für Sportereignisse, Spektakel, universitäre Projekte uä.

Lebenslauf, mit Auflistung der Produktionen, Ihrer Position darin, der jeweiligen Produktionsjahre und Bühne bzw. Produktionsfirma oder Veranstalter.
Ausbildung in Bühnenkampf/Kampfchoreografie,
bzw. Intimitätskoordination. Falls noch keine spezifische Ausbildung vorliegt, bitte erläutern Sie relevante Stationen, ggf. besuchte Workshops, Seminare, andere Bewegungsausbildungen, Hochschulabschlüsse uä.
Lebenslauf mit Benennung der Schulungsorganisation(en), Inhalte und Umfang der Ausbildung, erreichte Abschlüsse
Konzept für Sicherheit und Storytelling

Bitte den Umfang von 1 Seite nicht überschreiten

Als Teil des Bewerbungsschreibens die Arbeitsweise, das Sicherheitssystem und den choreografischen Ansatz beschreiben
Aktueller Erste-Hilfe-Lehrgang (9UE) oder Auffrischung in den letzten 2 Jahren.

Kann innerhalb der ersten 12 Monate der Juniormitgliedschaft nachgeholt werden

Konkreter Nachweis durch Scan der Bescheinigung. Kann im Rahmen des Verbands durch Teilnahme am Modul „Erste Hilfe für Kampfchoreograf*innen“ erworben werden

Der Vorstand des Berufsverbands behält sich Nachfragen an Sie, ggf. auch Nachforderungen und die Bitte um Nachweise zu Ihrem Mitgliedsantrag vor.
Das Nachwuchsmitglied wird in einem virtuellen Stammtisch den anderen Vereinsmitgliedern vorgestellt und nach Prüfung durch die Mitgliedschaft
offiziell im Berufsverband aufgenommen.

Datenschutzerklärung:
Ihre Bewerbungsunterlagen werden vertraulich behandelt und sind nur dem Vorstand zugänglich.
6 Monate nach Entscheidung bezüglich des Mitgliedsantrags werden die Bewerbungsunterlagen gelöscht – mit Ausnahme der für die Mitgliederverwaltung notwendigen Kontaktdaten.

Beitragsordnung

Beiträge fürs Kalenderjahr 2023:

Vollmitglieder Euro 90,-
Vollmitglied kann jene Person werden, die freiberuflich im Bereich der Kampfchoreografie / Intimitätskoordination arbeitet und in den vergangenen zwei Jahren mindestens fünf Choreografien an Theatern oder in Filmproduktionen eigenverantwortlich und mit Personalverantwortung erarbeitet hat. Die Zugangsvoraussetzungen prüft der Vorstand. Der Mitgliedsbeitrag ist entweder jährlich in Höhe von Euro 90,- oder halbjährlich in Höhe von Euro 50,- zu begleichen.

Das Vollmitglied darf das Logo des Berufsverbands Kampfchoreografie auf der eigenen Homepage und als Qualitätssiegel auf Rechnungen u.ä. verwenden.
Das Vollmitglied wird in unserer Kartei als „Profi“ geführt und erhält vergünstigten Zugang zu den verbandseigenen Seminaren und Workshops.
Es wird auf der Homepage des Verbands als „Profi“ mit eigener Vita gelistet und kann von potentiellen Arbeitgeber:innen direkt angeschrieben werden.
Der Verband kündigt (nach eigenem Ermessen) die Seminare/Workshops/Produktionen des Mitglieds sowohl im Newsletter, als auch auf der Homepage an.
Der Profi kann Hospitanzen ausschreiben und Nachwuchsmitglieder fördern.
Der Profi hat Zugang zu den Vereinsrichtlinien und kann offizielle Dokumente als Grundlage für seine Arbeit nutzen.
Das Verbandsmitglied ist verpflichtet, sich an die in der Satzung festgelegten Punkte zu halten.

Juniormitgliedschaft Euro 60,
Das Nachwuchsmitglied stammt aus den Bereichen der Darstellenden Künste und/oder der Kampfkünste. Das Juniormitglied erhält den Zugang zum Verband nach Prüfung der Zugangsvoraussetzungen. Nachwuchsmitglieder zahlen einmal jährlich Euro 60,- oder halbjährlich Euro 35,-

Wir möchten insbesondere den Nachwuchs fördern. Entsprechend bekommst du als Juniormitglied vergünstigten Zugang zu unseren verbandsinternen Workshops und Seminaren und kannst bei unseren Profis und deren Produktionen nach Voranmeldung hospitieren. Du hast Zugang zu Vereinsrichtlinien und darfst offizielle Unterlagen bei Produktionen verwenden.

Das Verbandsmitglied ist verpflichtet, sich an die in der Satzung festgelegten Punkte zu halten.

Fördermitgliedschaft

Sie möchten Fördermitglied werden und den Berufsverband Intimitätskoordination und Kampfchoreografie e.V. finanziell unterstützen?
Bitte richten Sie Ihre Spende an unser Vereinskonto.

Die Höhe der Förderung geschieht nach Ihrem Ermessen.

Ehrenmitgliedschaft

Die Ehrenmitgliedschaft wird an verdiente Personen aus den Bereichen der Kampfchoreografie und anderen Bereichen der freien Künste verliehen.

Ehrenmitglieder entrichten keinen Mitgliedsbeitrag.

Beiträge:
Den Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr bitte überweisen an:

Name: Berufsverband Kampfchoreografie e.V.
IBAN: DE54 430609671091723400
Betreff: Berufsverband Kampfchoreografie, Name, Mitgliedsbeitrag (Jahr)