Loading...
Home2022-11-28T10:48:23+00:00

Berufsverband freier Intimitätskoordinator:innen und Kampfchoreograf:innen für Bühne & Film

#BeBIK

Willkommen beim BIK

Wir sind das DACH für Kampfchoreografie und Intimitätskoordination im deutschsprachigen Raum

Warum eine Fusion dieser Kunstformen unter einem Dach? Beide Branchen sind wesensverwandt und überschneiden sich in ihren Methoden und Techniken.
Auch inhaltlich gibt es Überschneidungen: Häufig werden Kampfchoreograf:innen mit Intimitätsszenen auf der Bühne konfrontiert – oder Intimitätskoordinator:innen erarbeiten gewaltvolle Szenen #nonconsensualintimacy.
Das Hauptanliegen beider Kunstformen ist die Etablierung von Standars am Set und auf der Bühne. Das sind transparente Prozesse, die die Produktionsabläufe bei szenischer Intimität und szenischer Gewalt unterstützen. Ihr Ziel ist die körperliche und psychische Unversehrtheit aller Produktionsmitglieder. Gleichzeitig die Realisierung der künstlerischen Vision durch sicherere Hilfmittel und in Zusammenarbeit mit den notwendigen Gewerken.
Durch das frühe Einbeziehen von  Profis aus der Intimitätskoordination und Kampfchoreografie werden kreative Abläufe professionalisiert und das Gesamtergebnis ästhetisch wirkmächtiger. Solche Produktionen laufen im Regelfall glatter, sicherer und einvernehmlicher ab.

Der Berufsverband möchte Qualität sichern (hier entlang zu den Richtlinien) die Sichtbarkeit beider Branchen steigern und den aktuellen künstlerischen Diskurs mitbestimmen.
Das gilt sowohl für die Arbeiten am Theater, im Film, als auch für die Ausbildung an Hochschulen.
Ebenso wie eine fundierte Bühnenkampfausbildung, die mehr ist als szenisches Fechten, gehört das Wissen um die Grundpfeiler von szenischer Intimität auf den Lehrplan der Hochschulen.Wir haben die Expert:innen dafür (Hier entlang zu unseren Seminaren für Hochschulen).

Bleiben Sie und bleib Du verbunden mit uns! #BeBIK

BIK ist der erste Verband für Intimitätskoordination und Kampfchoreografie im deutschsprachigen Raum.

Sie arbeiten bereits als Kampfchoreograf*in und / oder Intimitätskoordinator*in?
#bebik heißt: das Gesicht des Verbands durch das eigene Profil stärken und verändern.
Wir sind ein partizipativer Verein und bieten unseren Mitgliedern ein Dach dafür, sich noch besser auf ihre Arbeit als professionelle Künstler*innen konzentrieren zu können. Wir werden stärker, wenn unsere Mitglieder stark sind.
Klingt verlockend? Jetzt Mitglied werden und mit anderen Profis vernetzen und weiterbilden.
Mehr über die Vorteile als (Junior-)Mitglied erfahren

Sie möchten für Ihre Produktion, oder (Lehr-)Veranstaltung Choreograf*innen oder Intimitätskoordinator*innen buchen? Unsere Mitglieder sind ausgebildete und erfahrene Kampfchoreograf*nnen und Intimitätskoordinator*innen, die wir nach eingehender Prüfung bei uns aufgenommen haben. Schreiben Sie uns, oder melden Sie sich direkt bei unseren Profis.

Sie interessieren sich für die Branchen Kampfchoreografie und Intimitätskoordination und möchten inhaltlich mehr erfahren?
In unserem Blog finden Sie grundsätzliche Infos über das Berufsbild Intimitätskoordination und das
Berufsbild Kampfchoreograf:in

Sie haben Fragen an uns? Schreiben Sie uns eine Mail an: info@b-ik.art

Kontakt aufnehmen

Aktuelle Nachrichten

Online Workshops 2022:

INTIMACY: Lucy Fennel | Intimacy & improv | 16. Januar – ca. 3h, engl.

INTIMACY: Lizzy Talbot | Sexual violence & Childbirth | 27. Februar – 3h, engl. > ENFÄLLT

KAMPFCHOREOGRAFIE / MENTAL HEALTH: Katrin Klewitz | Behind the scenes – Kommunikation mit Schauspielenden ein- und ausführend zur Choreografie | 13. März, 3h, engl/dt. Mehr erfahren.

KAMPFCHOREOGRAFIE: Rainer Wolke | Vom Duell zum Duett. Konflikt und /oder Krise | 3. April, dt.
Mehr erfahren.

INTIMACY: Ena Schnitzlbaumer| BDSM und Kink – Einführung ins Thema für Filmschaffende | 22. Mai, dt. (engl. auf Anfrage)
Mehr erfahren.

INTIMACY: John McFarland | Nonconsensual Intimacy and Violence | 19. Juni, engl.

INTIMACY: John McFarland | Vocal Extremes | 19. Juni, engl.

— Sommerpause —

INTIMACY: Julia Effertz | Einführung in Intimitätskoordination | 30. Oktober, dt. (engl. auf Anfrage)

INTIMACY: Laura Rikard | Best Practices on Boundaries and Consent | 20. November, engl.

INTIMACY: John McFarland |Technique / Consent based approach to Nonconsensual Intimacy and Violence | 11. Dezember, engl.

Die Workshops sind für unsere Mitglieder reduziert.

Sonstige Veranstaltungen:

INTIMACY: Symposium INTIMACY Szenische Intimität in der Darstellung | Berlin, Programm folgt.

Kontakt aufnehmen
BLOG

VERANSTALTUNGEN

Berufsverband für Intimitätskoordination und Kampfchoreografie

Sie suchen nach einer professionellen Kampfchoreografie, eine*r Expert*in für Intimitätskoordination?
Sie möchten mehr über uns erfahren, oder Mitglied werden?

    Nach oben